Das Design ist wohl eindeutig

Spott im Netz über Hakenkreuz-Lampe bei Amazon

+
So wird die Lampe bei Amazon angepriesen.

München - Interpretationen lässt die Wandleuchte des Herstellers "maishang" nicht zu: Der Leuchtkörper hat die Form eines Hakenkreuzes - und kann über Amazon online bestellt werden. Das sorgt im Netz für Spott.

In der Artikelbeschreibung ist von einer Lampe im stilvollen und modernen Design die Rede. Doch man braucht wirklich keine Phantasie, um den Leuchtkörper des Herstellers "maishang" als Hakenkreuz zu identifizieren. Die Lampe ist via Amazon von mehreren Anbietern erhältlich. 197 Euro kostet sie bei einem Händler, 215 bei einem anderen. Zwar können die Teile der Lampe auch anders zusammengesteckt werden - so dass die Form kein Hakenkreuz mehr ergibt. Doch angepriesen wird sie ganz unverhohlen in der Form des Nazi-Symbols.

User ätzen über den Leuchtkörper

Weil die Lampe für Spott im Internet sorgt, hat die HNA bei Amazon nachgefragt. Doch die Zeitung bekam keine Antwort vom Unternehmen. Viele Antworten haben aber Amazon-Nutzer bei den Bewertungen: "Die Anleitung verlangt, dass man während der Montage die ganze Zeit den rechten Arm empor gereckt halten muss", schreibt einer. Ein weiterer: "Als AfD-Wähler und Pegida-Sympathisant habe ich lange nach einer Leuchte gesucht, die meine Gesinnung auch im heimischen Bereich zum Ausdruck bringt."

Erste Angebote sind darauf bereits aus dem Angebot von Amazon gestrichen worden. Doch wir entdeckten zumindest einen Online-Shop, der am Freitagmittag die Hakenkreuzlampe weiter über Amazon im Angebot hatte.

mb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Air Berlin ist insolvent - Das passiert mit gültigen Flugtickets
Air Berlin ist insolvent - Das passiert mit gültigen Flugtickets
Immer mehr Zwischenfälle: Ryanair plant radikalen Schritt
Immer mehr Zwischenfälle: Ryanair plant radikalen Schritt
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen

Kommentare