Springer bekommt Rendite seiner Zeitungssparte in den Griff

+
Wachstumstreiber bleiben bei Axel Springer die Kleinanzeigen-Portale im Internet. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) - Der Medienkonzern Axel Springer hat trotz sinkender Auflagen die Rendite seiner Zeitungen und Zeitschriften in den Griff bekommen.

Weitgehend stabile Werbeeinnahmen und eine Preiserhöhung bei der "Bild" sorgten dafür, dass der Umsatz im dritten Vierteljahr nur leicht sank.

Verbunden mit Einsparungen stieg aber der operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) in der Sparte mit den Zeitungsflaggschiffen "Bild" und "Welt" kräftig, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Damit trugen die Bezahlmodelle erstmals in diesem Jahr wieder zum Gewinnwachstum bei. Wachstumstreiber bleiben aber die Kleinanzeigen-Portale im Internet.

Bei den sogenannten Rubrikenangeboten stiegen Umsatz und Gewinn deutlich schneller als bei den Bezahlangeboten. Insgesamt wuchs der Konzernumsatz um 7,3 Prozent auf 795,4 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) legte um fast ein Drittel auf 129,3 Millionen Euro zu. Unterm Strich kletterte der Gewinn um 130 Prozent auf 137,2 Millionen Euro.

Erwartet wird jetzt ein Anstieg des Umsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Konzern rechnet damit, dass steigende Werbeerlöse am Ende mehr Geld in die Kasse spülen als durch sinkende Zeitungsverkäufe weniger eingespielt wird.

Pressemitteilung

Börseninfo Axel Springer

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Rückruf bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.