Straßenkehrer sind am häufigsten krank

+
Straßenkehrer in Berlin am Brandenburger Tor. Eine Studie der KKH-Allianz zeigt: Straßenkehrer sind am häufigsten krank.

Hannover - Straßenkehrer sind am häufigsten krank, Naturwissenschaftler fehlen am seltensten am Arbeitsplatz. Das hat eine Auswertung von Versichertendaten der KKH-Allianz ergeben, die am Freitag in Hannover vorgestellt wurde.

Straßenreiniger fehlen demnach im Durchschnitt 35 Tage pro Jahr, Versicherungsangestellte und Krankenpfleger 30 Tage, Telefonisten und Gebäudereiniger 27 Tage. Naturwissenschaftler sind nur 5 Tage krank, Elektroingenieure und Juristen 6 Tage, Geisteswissenschaftler und Maschinenbauer 7 Tage. Wissen um die Gesundheit schützt der Statistik der Krankenkasse zufolge nicht vor Krankheit: Ärzte fehlen im Durchschnitt 10 Tage im Jahr.

Diesen Berufen vertrauen wir

Platz 1: Feuerwehrleute
Platz 1: Feuerwehrleute genießen das VErtrauen von 93 Prozent der Befragten. © dpa
Platz 2: Piloten, hier Chelsey Sullenberger, der Held vom Hudson River
Platz 2: Piloten, hier Chelsey Sullenberger, der Held vom Hudson River © dpa
Platz 3: Krankenschwestern
Platz 3: Krankenschwestern werden von 90 Prozent der Menschen vertrauenswürdig eingeschätzt. © dpa
Platz 4: Apotheker
Platz 4: Apotheker genießen 86 Prozent Vertrauen. © dpa
Platz 5: Ärzte
Platz 5: Ärzte sind mit 84 Prozent vorne dabei. © dpa
Platz 6: Polizisten
Platz 6: Polizisten haben sich 75 Prozent des Vertrauens erworben. © dpa
Platz 7: Landwirte
Platz 7: Landwirte sind für 70 Prozent der Menschen vertrauenswürdig. © dpa
Platz 8: Lehrer
Platz 8: Lehrer erreichen immerhin 59 Prozent. © ap
Platz 9: Richter
Platz 9: Richter sind mit 58 Prozent direkt dahinter. © dpa
Platz 10: Taxifahrer
Platz 10: Taxifahrer erreichen mit Pfarrern und Pristern je 52 Prozent. © Marcus Schlaf
Platz 10: Pfarrer und Priester
Platz 10: Pfarrer und Priester (52 Prozent) © dpa
Platz 11: Meteorologen
Platz 11: Meteorologen glauben nur 51 Prozent der Menschen ihre Prognosen. © dpa
Platz 12: Anwälte
Platz 12: Anwälte genießen nur das Vertrauen jedes zweiten Befragten. © dpa
Platz 13: Journalisten
Platz 13: Journalisten können nur jeden vierten Befragten überzeugen. Ebenso Reiseveranstalter. © dpa
Platz 13: Reiseveranstalter
Platz 13: Reiseveranstalter (24 Prozent) © ap
Platz 14: Finanzberater
Platz 14: Finanzberater erreichen 19 Prozent und damit nicht mal jeden fünften Befragten. © dpa
Platz 15: Gewerkschaftsführer
Platz 15: Gewerkschaftsführer sind bei 16 Prozent gut angesehen. © dpa
Platz 16: Fußballspieler
Platz 16: Fußballspieler wie Michael Ballack sind für 12 Prozent glaubwürdig. © dpa
Platz 17: Autoverkäufer
Platz 17: Autoverkäufer erreichen noch das Vertrauen jedes zehnten Befragten. © dpa
Platz 18: Politiker
Platz 18: Politiker wie Schröder oder Putin stehen mit sieben Prozent nicht gut da. © dpa

Häufiger krank sind demnach auch Sozialarbeiter (26 Tage) und Gärtner (24 Tage). Weniger Ausfälle gibt es bei Hochschullehrern und Publizisten (8 Tage). Während Frauen 17 Tage im Jahr krankgeschrieben werden, fehlen Männer im Durchschnitt an 15 Tagen. Besonders gesund ist die Altersgruppe der 26- bis 35-Jährigen. Hier fehlten Frauen und Männer im Durchschnitt nur an 11 Tagen. Häufiger krank ist die Altersgruppe über 55 Jahre mit durchschnittlich 25 Fehltagen.

Hauptsächlich sind der Auswertung nach Muskel- und Knochenerkrankungen, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle sowie Atemwegs- und Lungenerkrankungen für das Fehlen verantwortlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp
Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp
Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern
Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern
Lidl hat spezielle Wurst im Angebot - für viele ist sie ein absolutes No-Go
Lidl hat spezielle Wurst im Angebot - für viele ist sie ein absolutes No-Go
Aldi startet Test in ausgewählten bayerischen Filialen
Aldi startet Test in ausgewählten bayerischen Filialen

Kommentare