Gas und Strom: Neuer Preisschock

München - Energie wird immer teurer: 28 Grundversorger wollen ihre Tarife für Gas zum 1. Juni beziehungsweise 1. Juli erhöhen. Die Preise steigen demnach durchschnittlich um bis zu knapp 18 Prozent. Aber auch die Strompreise klettern weiter. 

Das teilt das unabhängige Vergleichsportal Check24 in München mit. Damit kämen die Auswirkungen der Krisen in Nahost und Nordafrika, die zu steigenden Ölpreisen geführt haben, nun auch bei vielen Gaskunden an. Denn Lieferverträge vieler Erdgasversorger orientierten sich immer noch mit Verzögerung an den Ölpreisen.

Aber auch die Strompreise klettern weiter. Neun Anbieter planen hier den Angaben zufolge zum 1. Juni beziehungsweise zum 1. Juli eine Erhöhung um durchschnittlich fast 7 Prozent. Seit Januar haben insgesamt 647 Strom-Grundversorger ihre Preise um durchschnittlich etwas mehr als 7 Prozent angehoben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende
SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu
SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu
So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk
So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk

Kommentare