Strom wird noch teurer

+
Ein Blick auf den Zähler ist beim aktuellen Strompreis nicht erfreulich

Hannover - Bereits im vergangenen Jahr sind die Strompreise für Verbraucher gestiegen. Im laufenden Jahr sollen Strom und Gas noch teurer werden. Hier die Zahlen:

Die Stromkosten für Verbraucher sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Ein dreiköpfiger Musterhaushalt zahlte im Durchschnitt 67,70 Euro im Monat, das sind mehr als 4,55 Euro mehr als im Vorjahr. Im laufenden Jahr rechnet die Industrie “mit einem weiteren leichten Anstieg“, wie Hauptgeschäftsführerin Hildegard Müller vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Montag zu Beginn der Hannover Messe mitteilte.

Nach der Freigabe des Strommarktes hatte der Durchschnittshaushalt 1999 eine Stromrechnung von rund 50 Euro im Monat, bis 2000 fiel die Summe auf etwa 40 Euro.

Die Strompreise für die Industrie sind 2009 anders als die Haushaltpreise gefallen: Laut BDEW lag der Rückgang bei 20 Prozent. Industriekunden können aufgrund der großen Abnahmemenge oft ihre Preise direkt mit den Stromversorgern verhandeln und niedrigere Preise durchsetzen.

Immer mehr deutsche Verbraucher wenden ihren Strom- oder Gaslieferanten auch angesichts der Preisentwicklung den Rücken zu und suchen sich neue Versorger. Beim Strom haben bisher 21 Prozent der Haushaltskunden den Versorger gewechselt, beim Gas 11 Prozent, wie der BDEW mitteilte. Insgesamt können Kunden zwischen 1.100 Stromunternehmen und 770 Gasanbieter wählen.

apn

Auch interessant

Meistgelesen

Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende

Kommentare