Tausende in Berlin auf der Straße

Große Demo gegen Massentierhaltung und Gentechnik

+
Die Demonstranten marschierten zum Kanzleramt.

Berlin - Gegen Massentierhaltung, Gentechnik und das geplante Freihandelsabkommen mit den USA sind Tausende Menschen in Berlin auf die Straße gegangen.

Zu der Demonstration anlässlich der Agrarmesse Grüne Woche kamen am Samstag nach Angaben der Veranstalter mehrere zehntausend Teilnehmer. Aufgerufen zu dem Protestzug zum Kanzleramt hatten mehr als 80 Bauern-, Verbraucher-, Entwicklungshilfe- sowie Tier- und Umweltschutzorganisationen.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sagte am Rande der Grünen Woche, bei der Demonstration würden Themen angesprochen, bei denen man sich fragen müsse, ob etwas zu ändern sei. Mit dem Motto „Wir haben es satt“ werde aber die Mehrheit der Landwirte in eine Ecke gestellt. „Deswegen empfehle ich, aus den Ecken und aus der Selbstgewissheit herauszukommen und miteinander zu reden.“

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt forderte bei der Demonstration, Antibiotika dürften in der Tiermast nicht mehr zum Einsatz kommen. Es mache keinen Sinn, dass Menschen krank würden durch resistente Keime. Die Protestaktion fand zum fünften Mal statt. Im vergangenen Jahr beteiligten sich nach Angaben der Veranstalter rund 30.000 Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz

Kommentare