Elon Musk im Kreuzfeuer

Tesla Gigafactory Grünheide: Störfall-Ärger – Umweltschützer wollen Betrieb blockieren

Die Baustelle der Tesla Gigafactory in Grünheide, dazu ein Feuerwehreinsatz auf einem Firmengelände (Symbolbild)
+
Giftige Wolken am Horizont? Ein Störfallgutachten stellt der Tesla Gigafactory in Grünheide ein verheerendes Zeugnis aus. (Symbolbild)

Neuer Ärger rund um die Tesla Gigafactory in Grünheide: Umweltschützer drohen mit einer Blockade – wegen Explosionsgefahr. Auch Elon Musk persönlich gerät ins Visier von Aktivisten.

Berlin – Die Schwierigkeiten für Tesla-Boss Elon Musk und seinen US-amerikanischen Elektroauto-Hersteller reißen nicht ab: In Sachen endgültiger Baugenehmigung für die bereits seit geraumer Zeit im Bau befindliche Tesla* Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide drohen größere Schwierigkeiten – und nun auch neue zusätzliche Verzögerungen. Denn trotz der möglicherweise extremen Anfälligkeit der Anlage für lebensgefährliche Störfälle hat das Landesumweltamt des Bundeslandes Brandenburg dem Unternehmen den Probebetrieb erlaubt. Das bringt zahlreiche Umweltschutz-Aktivisten auf die Palme und dazu, auf die Barrikaden zu gehen: Sie wollen die Inbetriebnahme der Gigafactory blockieren. Zusätzlich wird Elon Musk auch auf einer anderen Baustelle Feuer gemacht: Aufgrund seines Verhaltens wird er von Internet-Hackern bedroht – die knallhart mit ihm abrechnen. Sie bezeichnen ihn als „narzisstisch reichen Kerl“, dessen Antriebsfeder die Sucht nach Aufmerksamkeit sei.*

Ein von Elon Musk und Tesla in Auftrag gegebenes Störfallgutachten stellt der Gigafactory Berlin-Brandenburg ein desaströses Zeugnis aus. Die Untersuchung der Experten ermittelt die Wahrscheinlichkeit von ernsten Unfällen. Laut Recherchen des Internet-Portals „Business Insider“ und des ZDF-Magazins „Frontal 21“ geht aus dem Gutachten hervor, dass die Gigafactory besonders anfällig für Störfälle sein könnte. Vor allem zwei Katastrophenszenarien sind in Grünheide relevant – die Ausbreitung von explosiven Gaswolken und der Austritt von giftigem Reizgas.* Aktuell hat das brandenburgische Landesumweltamt Tesla jedoch den Testbetrieb von Alu-Schmelzen, Druckguss-Maschinen, Karosseriebau und Lackiererei  erlaubt. Die großen Umweltverbände NABU, BUND und Grüne Liga sind entsetzt – und wollen das Vorhaben mit aller Macht blockieren. Das klingt mindestens nach neuen Klagen, viel Arbeit für die Gerichte und weiteren erheblichen Verzögerungen – vielleicht aber auch nach mehr. Alle Details zum brisanten Störfall-Ärger für Elon Musk und die Tesla Gigafactory in Grünheide sowie den Ankündigungen der Umweltschützer lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare