Toptarif: Strom wird für fünf Millionen Haushalte teurer

Berlin - Strom wird nach einer Erhebung des Internet-Portals Toptarif.de ab Januar für fünf Millionen Privathaushalte teurer. Mindestens 75 Unternehmen planten für 2012 Preiserhöhungen bis zu 9,1 Prozent, teilten die Tarifexperten am Freitag in Berlin mit.

Die betroffenen Kunden müssten sich auf Preisanhebungen von durchschnittlich 3,4 Prozent einstellen. Für einen Vierpersonenhaushalt mit einem typischen Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden bedeute das 34 Euro Mehrkosten im Jahr.

Erst am Donnerstag hatte der viertgrößte deutsche Energiekonzern Vattenfall Europe zum Jahreswechsel knapp sieben Prozent höhere Preise in Berlin und Hamburg angekündigt. Auch die lokalen Versorger in Mannheim, Bochum und Hannover verlangen laut Toptarif.de zum 1. Januar mehr Geld für Strom. Die Unternehmen begründen die Preiserhöhungen vor allem mit gestiegenen Beschaffungskosten und höheren Netzentgelten für die Durchleitung des Stroms zum Endkunden. Angesichts dessen erwarten die Marktbeobachter von Toptarif.de, dass andere Energieanbieter im Jahresverlauf mit höheren Preisen nachziehen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.