46 Mitarbeiter gekündigt

Transocean Kreuzfahrten zieht nach München

+
Der Bremer Kreuzfahrt-Veranstalter zieht um nach München.

München - Der Bremer Kreuzfahrt-Veranstalter Transocean verlagert seinen Sitz nach München. Wie eine Sprecherin bekanntgab, wurde den Mitarbeitern deshalb gekündigt.

Der Bremer Reiseveranstalter Transocean Kreuzfahrten verlagert seinen Unternehmenssitz nach München. Die 46 Mitarbeiter hätten eine Kündigung erhalten, sagte eine Sprecherin der Muttergesellschaft Premicon AG am Freitag in München. Es gebe aber Gespräche über einen möglichen Wechsel zu einem Hannoveraner Dienstleister, mit dem Premicon zusammenarbeite. Das Unternehmen begründete den Wechsel mit dem zunehmenden Wettbewerb und Preisdruck bei Fluss- und Seekreuzfahrten. Zu der Flotte von Transocean gehören fünf Schiffe, darunter die „Astor“. Premicon hat das Hochseeschiff für die drei kommenden Winter wegen des schwierigen Saisongeschäfts an den britischen Anbieter Cruise & Maritime Voyages verchartert. Im Sommer bleibt es Flaggschiff von Transocean.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare