Trotz 700 Millionen Euro Verlust Zuversicht bei der HSH

Hamburg - Die schwer von der Finanzmarktkrise getroffene HSH Nordbank hat im vergangenen Jahr einen Verlust von “weniger als 700 Millionen Euro“ verbucht - für die Bank ein Grund zur Zuversicht.

Der Verlust blieb damit drastisch unter dem Minus von 2,8 Milliarden Euro aus dem Jahr 2008, das die Mehrheitseigner Schleswig-Holstein und Hamburg zu einer millliardenschweren Rettungsaktion trieb.

Der in Angriff genommene radikale Umbau kommt voran, allerdings macht dem weltgrößten Schiffsfinanzierer der weltweit schleppende Containerbereich Sorgen. Die Verlustzahlen 2009 sind von den hohen Restrukturierungskosten sowie Zahlungen an die die Haupteigentümer für deren Garantien und den Banken-Rettungsfonds Soffin über insgesamt gut 600 Millionen Euro geprägt. Enthalten ist allerdings auch ein positiver Ertragssteuereffekt von 400 Millionen Euro, wie Vorstandschef Dirk Jens Nonnenmacher am Montagabend vor dem Hamburger Wirtschaftspresseclub berichtete. Endgültige Zahlen sollen am 15. April bei der Bilanzvorlage präsentiert werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
TTIP: US-Handelskammer setzt auf neue Gespräche
TTIP: US-Handelskammer setzt auf neue Gespräche
Kartellamt erlaubt Edeka-Offensive im Drogeriemarkt
Kartellamt erlaubt Edeka-Offensive im Drogeriemarkt
Umfrage: Mehrheit will weiter klassische Bahn-Fahrkarte
Umfrage: Mehrheit will weiter klassische Bahn-Fahrkarte

Kommentare