Umfrage: Deutsche wollen 2011 mehr Lohn

Düsseldorf - 64 Prozent der Deutschen halten die aktuellen Lohnforderungen der Gewerkschaften einer Umfrage zufolge für gerechtfertigt und fordern für 2011 mehr Geld. Wie viel mehr Gehalt sie realistisch finden:

Angesichts der anziehenden Konjunktur rechnet jeder dritte Befragte mit einem Gehaltsplus von 2,5 bis 5,0 Prozent. Rund 40 Prozent gehen allerdings davon aus, dass die Löhne um weniger als 2,5 Prozent steigen werden. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage der Kommunikationsagentur Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern, die “Handelsblatt FinanceToday“, der internationalen Presseschau für die Finanzbranche, vorliegt.

Die Mehrheit der Bürger wollen mit dem zusätzlich verdienten Geld verantwortungsbewusst umgehen. So will knapp jeder Dritte in eine bessere Altersvorsorge investieren. Knapp jeder Vierte denkt darüber nach, ein mögliches Lohnplus in eine Urlaubsreise zu investieren

Bei den Alternativen zu mehr Geld steht ebenfalls die Altersvorsorge hoch im Kurs. Statt einer Gehaltssteigerung können sich 28 Prozent der Deutschen mit einer verbesserten betrieblichen Altersvorsorge anfreunden. 22 Prozent setzen auf berufliche Weiterbildung und nur knapp jeder Dritte ist der Auffassung, es gäbe keine Alternative zu mehr Geld vom Arbeitgeber.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.