Unilever gibt Pastasoßen ab

Verkauft: Bertolli wird japanisch

+
Bertolli wird an einen japanischen Konzern verkauft.

Rotterdsm - Für 1,6 Milliarden Euro werden die Pastasoßen Ragu und Bertolli an den japanischen Lebensmittelproduzenten Miskan verkauft. Das hat der Nahrungsmittelkonzern Unilever bekanntgegeben.

Der Nahrungsmittelkonzern Unilever hat einen Käufer für seine Pastasoßen Ragu und Bertolli gefunden. Das nordamerikanische Geschäft werde für rund 1,6 Milliarden Euro (rund 2,15 Milliarden US-Dollar) an den japanischen Lebensmittelproduzenten Mizkan verkauft, teilte Unilever am Donnerstag in Rotterdam mit.

Auch zwei Produktionsanlagen gehen an Japaner

Beide Marken erzielen nach Angaben von Unilever einen Jahresumsatz von mehr als 600 Millionen Dollar. Der britisch-niederländische Konzern wird auch zwei Produktionsanlagen in den USA den Japanern übertragen. Der Verkauf soll Ende Juni abgeschlossen sein. Die zuständigen Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Jeder kennt es von zuhause - und bald gibt‘s das auch bei McDonald‘s
Jeder kennt es von zuhause - und bald gibt‘s das auch bei McDonald‘s
Südafrikaner protestieren gegen rassistische Werbung: H&M schließt dort alle Filialen
Südafrikaner protestieren gegen rassistische Werbung: H&M schließt dort alle Filialen
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets

Kommentare