USA: Weiter steigende Inflation

Washington - Die Inflation in den Vereinigten Staaten zieht weiter an. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Verbraucherpreise im April im Durchschnitt um mehr als zwei Prozent.

Die Verbraucherpreise in den USA ziehen weiter an. Auf Jahressicht habe die Inflationsrate im Mai bei 3,6 Prozent gelegen, teilte das US-Arbeitsministerium in Washington am Mittwoch mit. Im Vormonat waren es noch 3,2 Prozent. Vor allem höhere Kosten für Strom, Gas und Benzin trieben die Teuerung an - ohne die schwankungsanfälligen Energie- und Lebensmittelpreise betrug der Jahreswert 1,5 Prozent.

Die Teuerung nahm damit den elften Monat in Folge zu. Vor einem halben Jahr hatte die Inflationsrate insgesamt noch bei 1,1 Prozent gelegen.

Von April auf Mai belief sich die Teuerung im Monatsvergleich auf 0,2 Prozent. Experten hatten mit einem Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare