Verbraucherzentralen starten Online-Portal

Ärger mit Paketen? Hier können Sie sich beschweren

+
Weihnachtszeit ist Paketzeit. Manchmal gibt es bei der Zustellung Ärger.

München - War der Postbote zu faul zum Klingeln und gab das Paket drei Häuser weiter ab? Ärger wie diesen können Betroffene jetzt melden - auf dem Beschwerdeportal der Verbraucherzentralen.

Rechtzeitig zur Paket-Hochsaison in der Weihnachtszeit Hochsaison haben die Verbraucherzentralen ein Beschwerdeportal gestartet. Auf www.paket-aerger.de können Verbraucher Pannen bei Paketdiensten wie beschädigten Päckchen oder verspätete Lieferungen melden. Die betroffenen Unternehmen könnten dort Stellung nehmen.

Paketdienstleister hätten ein großes Interesse daran, Sendungen zeitnah und mit möglichst geringem Aufwand auszuliefern, erklärte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). Das dürfe nicht dazu führen, dass Verbraucherrechte auf der Strecke blieben. Das Portal könne eine wichtige Plattform werden, um Missstände aufzudecken und Verbesserungspotenzial zu erkennen. Das Justiz- und Verbraucherministerium fördert das Portal finanziell.

Viele Infos zur Rechtslage

Verbraucher können auf dem Portal auch Informationen zur Rechtslage finden. "Sie möchten natürlich wissen, was sie verlorenen oder beschädigten Paketen tun können, und welche Rechte Empfänger und Versender von Paketen haben", erklärte die Verbraucherzentrale Thüringen. "Eklatante" Verstöße gegen geltendes Recht wollen die Verbraucherzentralen abmahnen und wenn nötig auf dem Klageweg verfolgen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.