1. tz
  2. Wirtschaft

Herbert Diess nach Urlaubsfahrt mit VW ID.3: Netz macht sich lustig – „abschnittsweise in den Bentley?“

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Herbert Diess vor einem VW ID.3, dazu einige Facebook-Kommentare.
Herbert Diess hat mit seiner Fahrt im VW ID.3 nach Italien eine Menge Reaktionen ausgelöst. © LinkedIn (herbertdiess)

Kürzlich ist VW-Chef Herbert Diess aus dem Sommerurlaub zurückgekehrt. Darin hat er den neuen ID.3 auf Herz und Nieren getestet. Das polarisierte im Netz.

Malcesine (Italien) – Der neue VW ID.3 soll den Wolfsburger Autobauer in Zukunft in eine neue Ära der Mobilität führen. Wie VW bestätigt, kann der Stromer auch planmäßig Anfang September an die ersten Kunden ausgeliefert werden. Doch nicht ohne dass der Chef des Autoherstellers, Herbert Diess (61), noch einmal selbst Platz in dem Elektroauto Platz nahm und den Wagen in einer „Zwei-Wochen-Challenge“ ausgiebig testete. Das hatte der 61-Jährige auf LinkedIn groß angekündigt. Die Tour ist seinen Worten zufolge eine erste „Erprobungsfahrt. Heißt: Der Chef testet selbst.“

Dafür war der 61-Jährige mit seiner Tochter Caro in Urlaub an den Gardasee gefahren. Los ging’s von München aus, Zielpunkt war wohl Malcesine, wie italienische Medien berichten, die den ID.3 dort fahren sahen. Doch für die „Erprobungsfahrt“ des ID.3 hagelte es auch viel Häme. In vielen Kommentaren auf Facebook jedoch machen sich die Nutzer über die Aktion von Herbert Diess lustig. * „Abschnittsweise dann immer wieder ins Bentley-Begleitfahrzeug umgestiegen?“, witzelt ein Nutzer. Ein anderer rät: „Soll mal von Hamburg nach Rimini fahren.“ *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare