Warnstreik am Flughafen Schönefeld

+
Der Flughafen Berlin-Schönefeld wird am Freitagabend bestreikt.

Berlin - Der Warnstreik beim Bodenpersonal am Berliner Flughafen Schönefeld ist am Freitagabend nach drei Stunden beendet worden.

Bis 22.00 Uhr hatten Beschäftigte der Passagier- und Gepäckabfertigung die Arbeit niedergelegt. Es wurden Flüge gestrichen - wie viele, war zunächst nicht bekannt. “Passagiere haben unter den Einschränkungen teils erheblich gelitten“, kritisierte der Geschäftsführer des Flughafen-Dienstleister Globeground, Bernhard Alvensleben. Am Morgen war es am Flughafen Tegel bereits zu Arbeitsniederlegungen gekommen. Grund ist der Tarifkonflikt bei Globeground Berlin. Die Gewerkschaft Verdi will höhere Einkommen durchsetzen, die Arbeitgeber lehnen die Forderungen aber ab.

Nackte Haut: Stewardessen bekämpfen die Krise

Arbeitslose Flugbegleiterinnen der mexikanischen Airline "Mexicana" ziehen blank. © ap
Arbeitslose Flugbegleiterinnen der mexikanischen Airline "Mexicana" ziehen blank. © ap
Arbeitslose Flugbegleiterinnen der mexikanischen Airline "Mexicana" ziehen blank. © ap
Arbeitslose Flugbegleiterinnen der mexikanischen Airline "Mexicana" ziehen blank. © ap
Arbeitslose Flugbegleiterinnen der mexikanischen Airline "Mexicana" ziehen blank. © ap
Arbeitslose Flugbegleiterinnen der mexikanischen Airline "Mexicana" ziehen blank. © ap

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Höhere Kaufprämie für Elektroautos in Kraft
Höhere Kaufprämie für Elektroautos in Kraft
Leise Hoffnung auf Besserung in der Industrie
Leise Hoffnung auf Besserung in der Industrie
Auch Grüne kritisieren Rodungsstopp für Tesla-Gelände
Auch Grüne kritisieren Rodungsstopp für Tesla-Gelände
Hapag-Lloyd profitiert von besseren Frachtraten
Hapag-Lloyd profitiert von besseren Frachtraten

Kommentare