Anhebung der Gehälter gefordert

So wird am Dienstag in Bayern gestreikt

München - In einigen bayerischen Städten müssen sich die Bürger am Dienstag auf Einschränkungen bei Behördengängen einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat zu ersten Warnstreiks aufgerufen.

Betroffen sind zum Auftakt die Regionen Niederbayern, Bamberg, Würzburg-Aschaffenburg und Oberpfalz. Am Mittwoch sollen die Aktionen dann ausgeweitet werden. Neben Ämtern, Kindertagesstätten, Stadtwerken und Theatern sollen sich auch Beschäftigte der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, des Bundes und der Bundeswehr an den Aktionen beteiligen.

Die Gewerkschaften fordern eine Anhebung der Gehälter um 100 Euro sowie einen zusätzlichen Lohnzuwachs von 3,5 Prozent. Die Arbeitgeber hatten dies in einer ersten Verhandlungsrunde abgelehnt und bisher kein eigenes Angebot vorgelegt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu
SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu
So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk
So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk
Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück
Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück
Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt
Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt

Kommentare