Was kosten Naturkatastrophen den Rückversicherer Munich Re?

+
Nach der Flutwelle im baden-württembergischen Braunsbach: Auch die Versicherungskonzerne bekommen die Unwetterfolgen zu spüren. Foto: Marijan Murat/Archiv

München (dpa) - Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re stellt heute seine neuen Geschäftszahlen vor - dabei geht vor allem um die Frage, ob und wie sehr die vielen Naturkatastrophen des ersten Halbjahrs die Bilanz beeinträchtigen.

Die Stimmung bei dem Münchner Konzern war schon nach dem ersten Quartal getrübt. Das Unternehmen hatte im Mai sein Gewinnziel für das laufende Jahr auf 2,3 Milliarden Euro reduziert, vorher hatte die Unternehmensspitze bis zu 2,8 Milliarden angepeilt.

Dazu trugen mehrere Faktoren bei: An erster Stelle Verluste an den Aktienmärkten, aber auch hohe Kosten für den Umbau der Tochtergesellschaft Ergo. Bei Naturkatastrophen und anderen Schäden war die Munich Re im ersten Quartal noch glimpflich davon gekommen.

Naturkatastrophen-Bilanz 1. Halbjahr der Munich Re

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden
„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden
„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 
„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 
„Wann zieht ihr nach?“ Kunde liest Netto-Prospekt und prangert dann Aldi an
„Wann zieht ihr nach?“ Kunde liest Netto-Prospekt und prangert dann Aldi an
Supermarktkette ruft dieses Produkt wegen Salmonellen-Gefahr zurück
Supermarktkette ruft dieses Produkt wegen Salmonellen-Gefahr zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.