Weiterer Stellenabbau bei Quelle möglich

+
Bis zu 800 weitere Arbeitsplätze könnten laut Medienberichten bei Quelle/Primondo in Gefahr sein.

Fürth - Beim insolventen Versandunternehmen Primondo/Quelle könnte es zu einem weiteren Stellenabbau kommen.

Bisher sollten bei Quelle rund 3700 der bundesweit 10 500 Stellen gestrichen werden. “Ich kann nicht ausschließen, dass die Zahl noch ein Stück nach oben geht“, sagte der Sprecher von Primondo-Insolvenzverwalter Jörg Nerlich, Thomas Schulz, am Dienstag.

Medien hatten berichtet, dass bis zu 800 weitere Stellen betroffen sein könnten. Von einer solchen Zahl könne allerdings nicht die Rede sein, sagte Schulz. “In der Größenordnung bleiben wir so, wie wir das Mitte August angekündigt hatten.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Konjunktur gewinnt weiter an Stärke
Konjunktur gewinnt weiter an Stärke
Noch-Rewe-Chef Caparros hat neue Aufgabe gefunden
Noch-Rewe-Chef Caparros hat neue Aufgabe gefunden
Uber-Chef Kalanick nach massiver Kritik zurückgetreten
Uber-Chef Kalanick nach massiver Kritik zurückgetreten
Uber-Chef tritt von seinem Posten zurück
Uber-Chef tritt von seinem Posten zurück

Kommentare