Steht ein Abschwung bevor?

Schuldenkrise: Weltbank warnt vor Rezession

Washington - Der neue Präsident der Weltbank hat vor der Gefahr einer globalen Rezession als Folge der europäischen Schuldenkrise gewarnt.

Selbst wenn die Krise in der Eurozone eingedämmt werde, könnte sie in den meisten Regionen der Welt zu einem Abschwung mit einem Wachstumseinbruch von bis zu 1,5 Prozent führen, sagte Jim Yong Kim am Mittwochabend in Washington. “Um es ganz deutlich zu sagen: Was heute in Europa passiert, betrifft den Fischer im Senegal ebenso wie den Softwareprogrammierer in Indien“, erklärte Kim.

Eine große Krise in Europa könnte die Wirtschaftsleistung der entwickelten Staaten sogar um vier Prozent oder mehr sinken lassen. “Das ist genug, um überall eine tiefe Rezession auszulösen“, warnte Kim. Solche Ereignisse gefährdeten viele der in jüngster Vergangenheit erreichten Fortschritte im Kampf gegen die Armut in der Welt. Kim forderte von den europäischen Staaten alle notwendigen Maßnahmen, um wieder Stabilität herzustellen.

Kim steht seit Anfang Juli an der Spitze der Weltbank, einer der wichtigsten internationalen Institutionen zur Bekämpfung von Armut.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende

Kommentare