WestLB-Chef: "Wir haben nicht getrickst!"

+
WestLB-Chef Dietrich Voigtländer

Düsseldorf/Berlin - WestLB-Chef Dietrich Voigtländer hat Trickserei-Vorwürfe aus Kreisen der EU-Kommission zurückgewiesen.

“Wir haben definitiv nicht getrickst. Solche Behauptungen sind falsch, ehrenrührig und nicht akzeptabel“, sagte er der “Welt am Sonntag“. Brüssel hatte der Bank vorgeworfen, sich bei der Sanierung durch Bilanztricks zusätzliche staatliche Beihilfen erschlichen zu haben. Voigtländer sagte, diese Behauptungen beeinträchtigten auch die erst kürzlich gestarteten Verkaufs- und Fusionsbemühungen. “Natürlich ist das eine Belastung für den Verkaufsprozess und die Gespräche mit der BayernLB. Deshalb muss das Thema möglichst schnell geklärt werden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Staatspleite rückt näher: S&P senkt Daumen über Venezuela
Staatspleite rückt näher: S&P senkt Daumen über Venezuela
Wirtschaft wächst unerwartet kräftig
Wirtschaft wächst unerwartet kräftig
Führungskrise im Sparkassenverband steuert auf Lösung zu
Führungskrise im Sparkassenverband steuert auf Lösung zu
Deutlich weniger Motorräder in Deutschland verkauft
Deutlich weniger Motorräder in Deutschland verkauft

Kommentare