Wütende Bauern kippen Milch weg

+
Wütende Bauern kippen ihre Milch aus Protest weg.

Wittorf - Aufgebrachte Bauern haben am Donnerstag aus Protest gegen die ihrer Ansicht nach zu niedrigen Milchpreise tausende Liter Milch auf Straßen und Äcker gekippt.

Lesen Sie auch:

Fischer Boel will Milcherzeuger stärken

Aus Milch wird Gülle - Bauern protestieren bei Merkel

Aigner erwartet in der Milchkrise Einlenken

Auf einem Acker bei Irpisdorf im Allgäu wurden nach Angaben eines Beteiligten etwa 100.000 Liter Milch weggeschüttet. “Wir wollen mit dieser Aktion auf einen enormen Missstand hinweisen, den wir einer kranken Politik zu verdanken haben“, sagte Engelbert Vogler, Kreisvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter im Ostallgäu. Mit Traktoren und Güllefässern voller Milch seien Landwirte aus der gesamten Region nach Irpisdorf gekommen. In Erbendorf in der Oberpfalz wollten rund 100 Landwirte ihre Milch auf dem Marktplatz verschütten.

Bei Visselhövede wurden nach Angaben von Bauern 70.000 Liter Milch auf einen Acker gekippt. Mit der Aktion wollten sie ihre Solidarität mit den Milchbauern in ganz Europa bekunden, sagte Landwirt Ottmar Böhling aus Rotenburg. Obwohl der Milchbauernverband nach einem Urteil nicht mehr zum Boykott aufrufen darf, gibt es schon seit Tagen selbst organisierte Protestaktionen vieler Bauern. Sie wehren sich damit gegen den europaweit drastischen Verfall des Milchpreises.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter

Kommentare