E.ON-Chef stellt sinkende Strompreise in Aussicht

+
Deutschlands größter Energiekonzern E.ON hat mittelfristig sinkende Strompreise in Aussicht gestellt

Essen - Deutschlands größter Energiekonzern E.ON hat mittelfristig sinkende Strompreise in Aussicht gestellt.

Die Preise für Öl, Gas und Kohle sowie die Großhandelspreise für Strom seien seit Mitte vergangenen Jahres deutlich gesunken, sagte E.ON-Chef Wulf Bernotat am Mittwoch bei der Hauptversammlung des Konzerns in Essen. “Dies wird sich mit zeitlicher Verzögerung auch in den Verbraucherpreisen für Strom und Gas niederschlagen“, fügte er hinzu.

Die Gaspreise habe E.ON seit Jahresbeginn bereits um bis zu 24 Prozent gesenkt. Als Folge der Wirtschaftskrise gehen die Energienachfrage zurück, vor allem bei Industriekunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Allianz-Versicherung: Hacker greifen Autos an – mit gefährlichen Folgen
Allianz-Versicherung: Hacker greifen Autos an – mit gefährlichen Folgen

Kommentare