Iran bestellt Transrapid

+
Der Transprapid: Hier nur ein Modell - zukünftig soll er möglicherweise in Teheran fahren.

München/Teheran – Der deutsche Magnetschwebezug Transrapid fährt künftig im Iran.

Nach Informationen des ARD-Hörfunkstudios in Istanbul haben das Münchner Ingenieurbüro Schlegel, das iranische Ministerium für Transport und Verkehr sowie der Gouverneur in Maschad einen endgültigen Vertrag zum Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke unterzeichnet. Der Zug soll zwischen Teheran und Maschad verkehren, einem wichtigen schiitischen Pilgerort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.