Iran bestellt Transrapid

+
Der Transprapid: Hier nur ein Modell - zukünftig soll er möglicherweise in Teheran fahren.

München/Teheran – Der deutsche Magnetschwebezug Transrapid fährt künftig im Iran.

Nach Informationen des ARD-Hörfunkstudios in Istanbul haben das Münchner Ingenieurbüro Schlegel, das iranische Ministerium für Transport und Verkehr sowie der Gouverneur in Maschad einen endgültigen Vertrag zum Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke unterzeichnet. Der Zug soll zwischen Teheran und Maschad verkehren, einem wichtigen schiitischen Pilgerort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
Mindestens 40 Prozent: Zalando führt Geschlechterquote ein
Mindestens 40 Prozent: Zalando führt Geschlechterquote ein
Ostseefischer empört über Fangbegrenzung
Ostseefischer empört über Fangbegrenzung
Führungskrise bei Elektroriese Ceconomy
Führungskrise bei Elektroriese Ceconomy

Kommentare