Neuer Ärger für HRE : Staatsanwaltschaft prüft Anzeigen

+
Dem Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate droht neuer Ärger.

München - Dem vor der Verstaatlichung stehenden Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate ( HRE ) droht neuer Ärger. Die Staatsanwaltschaft München prüft Strafanzeigen gegen die Bank.

Lesen Sie auch:

EU -Kommission erlaubt HRE -Verstaatlichung

Zwei Anwälten haben wegen Insolvenzverschleppung Anzeige erstattet. Oberstaatsanwalt Anton Winkler bestätigte damit am Freitag einen entsprechenden Bericht von “Focus Online“. Der Nürnberger Rechtsanwalt Hans Kratzer sagte dem Nachrichtenportal, die Kernkapitalquote der HRE sei zum 31. März 2009 auf 3,4 Prozent geschmolzen. Diese Zahl sei am 5. Mai öffentlich geworden. Da die rechtliche Mindestanforderung bei vier Prozent liege, hätte der Vorstand unverzüglich Insolvenz beantragen müssen.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Allianz-Versicherung: Hacker greifen Autos an – mit gefährlichen Folgen
Allianz-Versicherung: Hacker greifen Autos an – mit gefährlichen Folgen
IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs
IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs
EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab
EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab

Kommentare