Politiker für Opel-Übernahme durch Magna

Nach Angaben des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) präferieren die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten den kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna für die Opel-Übernahmen.

Berlin - Bundesregierung und Ministerpräsidenten der betroffenen Länder sind sich einig.

Der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna liegt im Rennen um die Opel-Übernahme vorne: Bundesregierung und Ministerpräsidenten der betroffenen Länder zeigten sich nach Angaben der Regierungschefs Roland Koch (CDU) und Dieter Althaus (CDU) bei einem Treffen in Berlin am Freitag in dieser Einschätzung einig.

In den nächsten Tagen komme es darauf an, dass man sich “auf das im Augenblick interessanteste Angebot, das aus der Magna-Gruppe kommt, konzentriert“, sagte Koch.

ap

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare