Seehofer will sich persönlich für Schaeffler-Konzern einsetzen

München - Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) haben mit der Spitze des angeschlagenen Autozulieferers Schaeffler über die Lage des Unternehmens gesprochen.

Das sagte ein Sprecher der Staatskanzlei am Dienstag in München. Über den Inhalt des Gesprächs am Vorabend in der Staatskanzlei wurde zunächst nichts bekannt. Seehofer hatte angekündigt, sich persönlich für die bayerischen Belange bei dem Konzern einzusetzen.

Das Unternehmen mit Sitz im mittelfränkischen Herzogenaurach will mehrere tausend Arbeitsplätze in Deutschland abbauen.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare